Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

2013_Zither-Mag_1

Foto: Klaus Lipa Zwischen Melancholie und Hoffnung Was Wilfried Hiller an der Zither fasziniert - ein Gespräch über Zeichnungen, Zahlensymbolik und den Einfluss aktueller Ereignisse auf seine Musik von Sabine Reithmaier W ilfried Hiller, einer der meist gespiel- ten deutschen Bühnenkomponisten, ist immer seinen eigenen, ganz per- sönlichen Weg gegangen. Bekannt wurde er durch sein Musiktheater für Kinder wie „Pe- ter Pan“ oder „Das Traumfresserchen“, aber auch durch die bairische Mär „Der Goggolori“, die wie vieles andere in Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller Michael Ende entstand. In jüngster Zeit wandte sich der 71-jährige Kom- ponist, der in München und Griechenland lebt, verstärkt biblisch inspirierten Themen zu. Seit vielen Jahren nutzt er in seinen phantasie- vollen, anspielungsreichen Werken auch die Klanglandschaften der Zither.

Pages