Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

2013_Zither-Mag_1

Beginnen wir mit dem Solisten Hans Krasser aus Bochum, denn ohne ihn gäbe es kein Collegium Concertan- te, und dem Standardhinweis in jedem Konzertprogramm: „…Hans Krasser, ausgezeichnet mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für seine erfolgreiche Konzerttätigkeit im In-und Ausland und die herausragen- den Leistungen im Bereich der Zither- musik….“ Als Anerkennung wurde ihm ebenso das Goldene Ehrenabzeichen des DZB verliehen. Mit acht Jahren begann seine musikali- sche Karriere mit erstem Unterricht bei seinem Vater. Mit 14 Jahren verblüffte er 1948 bei einem Konzert des West- deutschen Zitherverbands die damaligen Zitherexperten, so auch W.O. Micken- schreiber, und er wurde fortan liebevoll gefördert. Sein Fleiß und musikalisches Verständnis, seine Tongebung und Aus- dauer,sichselbstundseineMitspielerim- mer wieder überzeugen zu wollen, haben ihn zu einem gefragten Solisten, Konzert- meister, Lehrer und Dozenten gemacht. Preisträger bei „Jugend musiziert“ bestä- tigen seine erfolgreiche Jugendarbeit. Ein musikreiches Leben schien sich schon fast erfüllt zu haben, als zur Jahr- tausendwende sein angedachter „Ru- hestand“ mit Gründung des Collegium Concertante noch einmal weggepustet wurde. Anfangs als Quartett mit Hans Krasser, Anna Christina Dols, Jörg Jahn und Gisela Mül- ler-Kopp, später nur im Trio, hat das Ensemb- le in kürzester Zeit bundesweit sein Publikum begeistert. Die Presse bewundert die Tonmalereien, technische Brillanz und abwechslungsreiches Spiel, lobt das „überraschende Instrument“ mit den „ungewöhnlichen Klängen“. Das Reper- toire beinhaltet klassische Bearbeitun- gen sowie Originalkompositionen neuer als auch romantischer Musik. Offizielle Einladungen nach Halle und Lippstadt zur Verleihung der Zelter-und Pro-Musica Plakette, das Spiel im Rah- menprogramm der Oberammergauer Passionsspiele 2010, die Teilnahme bei den Zithermusiktagen in Hanau wur- den noch übertroffen mit der Einladung nach Breslau, Brieg und Bad Reinerz in Polen - gefördert vom Goethe-Institut und dem Auswärtigen Amt. Im vergangenen Dezember feierte Hans Krasser in der Konzertreihe Marienlob in Lied und Musik, Bochum-Stiepel sein 65-jähriges Bühnen- jubiläum – ein unglaub- lich langer Zeitraum. Wir wollen dazu beitragen, dass sein musikalisches Feuer noch lange brennt. (www.collegiumconcer- tante.de) Gisela Müller-Kopp Ein Solist mit Liebe zum Ensemblespiel Hans Krasser und das Collegium Concertante ÜbeÜber 6r 65 J5 Jahrhre se stehtehtt HanHans Ks Krassserser ininzwizwi-- schschen auf ded r BBühnühneeschschene auf deer Br BBühnühnee undund spspielielt Zithither,er,er gegernrn aucauch mitt mit deden Kn Kol-ol- legegeen vomvom CColleggiumm ConConcercerertantantantetet (un(untenten vovov n linknks)s) GisGise-e- la MüMüllerler-Ko-Kopp,pp JöJörgrg Jahahn un undnd HanHans Ks Krasras-- serser. FotFotos:os: MicMichaehael Jl Jongongeblebloedoed,, Engelblbertert WeWeberber (2(2)) SELBSTPORTRÄT 43

Pages