Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

2013_Zither-Mag_1

Willi Tröger, 1. Stimme und Konzertmeister, 19 Jah- re, 12 Jahre Zitherunterricht bei Christine Höfer, be- ginnt ein Medizinstudium an der TU Dresden: „Ich habe mit sechs Jahren angefangen, Zither zu spielen. Zur Zither kam ich über die musikalische Früherziehung. Die Musiklehrer stellten dort abwech- selnd ihre Instrumente vor. Als Frau Höfer auf ihrer Zither spielte, war ich sofort begeistert. Eines meiner Lieblingsstücke im Orchester ist Cetrestra, eine Kom- position von Gernot Sauter. Ich mag dieses Stück, weil es spannend aufgebaut ist und es ein anderes, interes- santes Bild von einem Zitherorchester gibt.“ Rebecca Ott, Basszither und Zitherbass, 17 Jahre, zehn Jahre Unterricht bei Christine Höfer, beginnt eine Ausbildung zur Sozialassistentin in Jena: „Ich wollte ein Instrument lernen, und als ich die Zither bei Frau Höfer gesehen und gehört habe, wollte ich es unbedingt auch lernen. Ich liebe im Orchester neue Stücke, da ich neue Melodien aufregend finde.“ Lisa Kolde, 2. Stimme, 14 Jahre, im 7. Jahr Unter- richt bei Christine Höfer, Schülerin: „Ich wollte Zitherspielen lernen, nachdem Frau Höfer und Willi Tröger in der musikalischen Früherziehung vorgespielt hatten und mir dieses Instrument sehr ge- fiel. Im Orchester spiele ich eigentlich alles gern, da es einfach Spaß macht, miteinander zu musizieren.“ Im Landeszitherorchester, geleitet von Christine Höfer (Bild links oben), darf jeder mitspielen. Für konzentrierte Probenpphasen musuu s es eeer arr aallel r- dings schon Zeit haben. Das gilt auch für Zitherbauauere FraraFraanknknknk MeiMeiMeMe nelele unununu dddd Ludwig Müller (Bild oben, v. links) oder für Lisa KKoldoldldlde undnddd ThTThea-ea MalMalM lM iinin Schmidt (ebenfalls v.links). Im Hintergrund ist Dresden, Sachsens Lanan- deshauptstadt, mit der berühmten Frauenkirche zu sehen. Fotos: Tina Jonack /Christine Höfer Sachsen ist ein relativ großes Bundes- landmittenimHerzenDeutschlands. Sachsen hat viel Kultur (nachweislich auch in vergangenen Geschichtsepo- chen) und vor allem wunderschöne Eckchen und Gegenden mit viel Natur. Sachsen hat aber leider viel zu wenig aktive Zitherspieler. Das ist auch der Grund dafür, warum unser Orchester kein Auswahlorchester ist. Bei uns kann jeder mitspielen, der ein Mindestmaß an Fertigkeiten mitbringt und den guten Willen hat, dazu zu lernen. Trotzdem gibt es einen festen Stamm von Mitglie- dern, auch wenn uns leider immer wie- der Spieler verlassen, aus beruflichen Gründen oder um zu studieren. Zum Die Vielstimmigen Landeszitherorchester Sachsen 44444444444 SESESESESESSSESSSESSSSS LBLLLLLLLLL STTPOPOPOPOOOPOPOPOPOORTRTRTRTRTRTRTRTR RÄRÄRÄRÄRÄRÄRÄRÄRÄRÄRÄRÄÄRR TTTTTTTTTT

Pages