Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

2013_Zither-Mag_1

Katharina Bernlocher (15 Jahre), Zither- spielerin und Schülerin Frage 1: Das Saitenspiel enthielt kein an- sprechendes Notenmaterial für uns junge Zitherspieler und auch keine interessanten Artikel. Frage 2: Folgende Themen würden mich sehr interessieren: Ursprung der Zither, Zither in anderen Ländern, Gema-freie Noten, Wett- bewerbe und Veranstaltungen, an denen ich teilnehmen kann. Frage 3: Man müsste die Vielfalt der Zither darlegen (nicht nur Instrument für die Volksmusik), z. B. verschiedene Musikrich- tungen und Spieltechniken, ebenso kann man die Zither alleine und in der Gruppe gut spielen. Roman Zehetmaier, Zither- spieler und Lehramtsstudent Frage 1: Es waren viele ver- schiedene Berichte aus un- terschiedlichen Bereichen, das finde ich gut. Das In- haltsverzeichnis könnte aber etwas genauer sein, z.B. auch eine Aufteilung in Rubriken. Außerdem wäre eine neue Aufmachung schön, wie ein größeres Format (A4), mehr Farbe und wenn möglich eine andere Bindung. Frage 2: Über neue Musik- gruppen und Musikveran- staltungen und junge Zither- spieler. Frage 3: Das Magazin und die Zither sollten mehr im Internet vertreten sein. Auch Netzwerke wie Facebook sollten dazu genutzt werden. Es sollte versucht werden, in Medien vertreten zu sein, die von jüngeren Menschen genutzt werden, auch in un- terschiedlichen Zeitungen und Magazinen außerhalb der Szene. Johannes Schubert, Zitherspieler und Infor- matikstudent Frage 1: Gut gefallen haben mir die Konzert- berichte und Personenvorstellungen. Des Weiteren waren die Notenbeilage und CD/ Noten-Vorstellungen meist interessant und ihre Anschaffung wert. Schade ist, dass es bis zuletzt keine farbigen Bilder zu sehen gab. Von dem unzeitgemäßes Layout mal ab- gesehen, gab es oft auch recht „langweilige“ Beiträge, die nur die wenigsten interessiert haben dürften und schlicht überblättert wurden. Frage 2: Natürlich das, was mir im Sai- tenspiel bisher gut gefallen hat. Darüber hi- naus gerne auch mehr über bevorstehende Konzerte/Seminare/Workshops. Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit, das neue Maga- zin als PDF zu publizieren?! Frage 3: Das Internet sollte man in seiner Bedeutung nicht unterschätzen, und wir sollten es für unsere Zwecke benutzen, um die Zither in der Öffentlichkeit, gerade was junge Menschen betrifft, wieder populärer zu machen. Franja Kocnik, Zitherlehrerin aus Slowenien Frage 1: Ich habe sehr gerne Portraits über bekannte Leute und über ganze Zitherszene in Deutschland und Österreich gelesen. Gut gefallen hat mir auch die Pinnwand. Frage 2: Ich möchte gern über die verschie- denen Zitherspieler/-innen lesen, über die Neuigkeiten (Neue Musik, Notenausgaben, Zither, Zithertische, Zitherringe…), Zither- bauer, Wettbewerbe, Zitherfestivals… Ich möchte gern, dass auch Slowenien mit sei- ner Zitherszene präsentiert wird und uns das neue Magazin durch Informationen noch besser mit anderen „Zitherleuten“ verbindet. Frage 3: Ich denke, dass die ganze Zither- musik gut vertreten sein soll, damit sie für alle Leute geeignet ist. Alle Zitherspieler sollten gut mitarbeiten, zusammen Projekte machen, Konzerte spielen und in Zither ihre Arbeit vorstellen. Durch die Mitarbeit könn- ten wir den Leuten eine interessante, farbige Palette an Zithermusik anbieten. Karikaturen: Manuel Kuthan ANDERS DENKEN |9

Pages