Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

2013_Zither-Mag_2

Unter Strom

D ie Entwicklung des Zitherbaus nahm ihren Anfang be- kanntlich erst im 19. Jahrhundert, also in einer Zeit, als die gängigen Orchesterinstrumente bereits als na- hezu ausgereift galten. Fortan lag es bei den Musikern und Komponisten,diebestehendenMöglichkeitenimUmgangmit dem Kanon „klassischer“ Instrumente stetig zu erneuern. Im 20. Jahrhundert setzte sich dieses Phänomen fort, vor allem in der zeitgenössischen Musik, die in den Herausforderun- gen erweiterter Spieltechniken ein ästhetisches Gegenstück zum Virtuosentum der Romantik schuf. Damit einhergehend wurde in speziell eingerichteten Studios wiederum ein neues Instrumentarium entwickelt, diesmal jedoch mit den Mitteln rein elektronischer Klangerzeugung, die seit dieser Zeit die musikalische Szene entscheidend verändert haben. Ungleich auffälliger für die Öffentlichkeit trat eine ganz andere Form der Musikausübung, nämlich die Popmusik in all ihren Spiel- formen ihren Siegeszug an. Auch hier wurden elektronische Instrumente unabdingbar, vor allem weil sie in großen Sälen und Stadien auf unkomplizierte Weise die gewünschte Kraft und überwältigende Wirkung mittels Lautstärke ermöglich- ten. Neben den neuen Synthesizern waren es vor allem die Gitarreninstrumente, die als rhythmische, melodische und harmonische Klangträger mit Tonabnehmern ausgestattet und schließlich zu dem umgebaut wurden, was man heute landläufig unter einer „E-Gitarre“ versteht, lapidar ausge- drückt: ein Griffbrett, das mit einem massiven, meist nur noch optische Zwecke erfüllenden Holzkorpus, dem soge- nannten „Solidbody“ verbunden ist. Die Saitenschwingung wird dabei ausschließlich über eingebaute Tonabnehmer auf eine leistungsfähige Verstärkeranlage übertragen, während der Verzicht auf einen Resonanzkörper die Gefahr von Rück- kopplung – vor allem bei hohen Lautstärken – verhindert. Neben all diesen neuen Errungenschaften im Bereich elekt- ronischer Klangerzeugung stellen Neuentwicklungen im rein Unter Strom Das Interesse an E-Zithern ist in jüngster Zeit auffallend gewachsen, die Instrumentenbauer haben mit einer Fülle von Modellen reagiert von Leopold Hurt 54 | E-ZITHERN IM TREND

Pages