Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

2013_Zither-Mag_2

Johann Sebastian Bach Suite für Violoncello Nr. 2 Bearb. Georg Glasl für Diskant- oder Altzither - solo Schwierigkeitsgrad: 4 Preis: 17,50 Euro Edition Zither Verlag-Nr.: EZ T 01 ISMN: M-700205-00-3 Die Suite für Violoncello Nr.2, d-Moll von Johann Sebastian Bach ist vor kurzem als Neuauflage in der „Edition Zither“ erschienen. In der Transkription für Diskant- oder Altzither von Georg Glasl wurde die originale Tonart (oktavierend) beibehalten und der Violoncello-Satz stilgerecht um einige Bass- und Akkordtöne ergänzt. Solche musikalischen Ein- griffe sind legitim, letztlich ist Bach selbst in eigenen Um- arbeitungen seiner Solosuiten ähnlich verfahren. Besonders erfreulich an der sorgfältig gestalteten Ausgabe ist der An- hang, der neben einem informativen Text spieltechnische Vorschläge zur Ausführung der Arpeggien sowie ein Faksimi- le der Abschrift von Anna Magdalena Bach enthält. Man hat jederzeit die Möglichkeit, Original und Bearbeitung direkt zu vergleichen. Im Ganzen gesehen sind die musikalischen und spieltechnischen Anforderungen hoch, jedoch weisen einzel- ne Sätze (zum Beispiel die Menuette) einen eher mittleren Schwierigkeitsgrad auf. Eine lohnenswerte Herausforderung für alle, die sich mit einem der wertvollsten Solowerke des Spätbarocks beschäftigen möchten. Leopold Hurt Neuerscheinungen Leopold Hurt Aggregat für Violoncello oder Viola, Basszither und Elektronik Preis Partitur: auf Anfrage Verlag Juliane Klein Bestellnummer: EJK0608 Bei Leopold Hurts 2005 entstandenem Werk Aggregat für Vi- oloncello oder Viola, Basszither und Elektronik handelt es sich um ein etwa 12-minütiges Duo, das den Interpretieren- den einiges an Erfahrung abverlangt, da zum konventionel- len Zusammenspiel zweier Duopartner zusätzlich mit elek- tronischer Verstärkung und Zuspielung gearbeitet wird. Ein Distortion-Pedal (für das Streichinstrument wird ein BOSS Mega Distortion-Pedal, für die Basszither ein RAT Distorti- on-Pedal empfohlen), das die Spieler mit dem Fuß bedienen können, verändert den Klang des Instruments unterschied- lich. Eine weitere Stereo-Zuspielung erklingt im letzten Drittel per Computer über Lautsprecher. Der Notentext ist in spieltechnischer Hinsicht sowohl für Zither als auch für Vi- oloncello gut zu bewältigen. Die Ausführenden sollten rhyth- misch versiert sein, denn über die vielen Taktwechsel hin- weg erfordert das Stück wegen der vielen parallel geführten Passagen äußerste Präzision im Zusammenspiel. Eine kleine Legende vor Beginn des Notentextes weist auf die besondere Stimmung der Griffbrettsaiten der Basszither hin. Fredrik Schwenk Irena Zdolšek Citre A, B und C erschienen bei KUD Citre Preis: 7 Euro pro Band (zzgl. Porto) Zu bestellen bei irena.zdolsek@gmail.com Infos unter www.irena-citre.si Irena Zdolšek hat drei Unterrichtshefte mit jeweils 28 Seiten zusammengestellt, in denen vorwiegend junge und jüngste ZitherspielerInnen neben klassischer Literatur eine breitge- fächerte Liedersammlung finden. Der erste Band Citre A enthält systematisch gegliederte Spielstücke für die Jüngsten, Anfängerübungen, rhythmische Studien, Bearbeitungen von slowenischen Volks- und Kinder- liedern und viele kleine Duos im Schwierigkeitsgrad 1-2. Im zweiten Band Citre B gesellen sich neben Liedern und Duos erste klassische Spielstücke, etwa von Praetorius, Bach und Haydn sowie ein kunstvoller Kanon, zum Teil Schwierigkeits- grad 3. Der dritte Band Citre C enthält ausschließlich Duos, darunter anspruchsvollere slowenische Volks- und Kinder- lieder und Bearbeitungen kleinerer Werke von Mozart und Beethoven im Schwierigkeitsgrad 2-3. Ein Beispiel für ein gelungenes Arrangement ist das Lied- chen von der bösen Ameise. Der Text stammt von Branko Ru- dolf, die Musik schrieb Marijan Vodopivec. Zdolšek hat dazu ein kleines Vorspiel und eine leicht spielbare Begleitstimme der Zither entwickelt sowie ein Rhythmusmuster, das mit einem Schlaginstrument oder mit den Händen gespielt oder geklatscht werden kann. Fredrik Schwenk MAGAZIN |75

Pages