Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

2013_Zither-Mag_2

Seit 2005 unterrichtet Harald Oberlechner an der Hochschu- le Mozarteum Salzburg Zither. Er baut dabei auf der Arbeit seiner Vorgängerin Johanna Steinber- ger und dem Engagement ande- rer Volksmusikanten auf, die die Volksmusikinstrumente Hackbrett, diatonische Harmonika und Zither zunächst im Rahmen eines Volks- musiklehrganges, später dann als selbständige Hauptfächer am Mo- zarteuminstallierten.Seit nun eine Bachelor- und Masterausbildung für Zither möglich ist, zithern die Studierenden auf hohem Niveau. Dies war Grund genug und höchste Zeit, dies in einer größeren Veran- staltung im vergangenen April zu demonstrieren und weitere Grup- pen und Solisten mit Salzburg-Be- zug bzw. -Nähe einzuladen. „Zither im Zoom“, nicht nur das Motto, auch die Grundidee ist der gleichnamigen Tiroler Reihe ent- lehnt: Hochschulstudenten und Musikschüler der Region gestal- ten gemeinsam das Programm. Nur: Das Salzburger Ereignis war in jeder Hinsicht „größer“. In vier Kurzkonzerten - Alte Musik, Neue Musik, Volksmu- sik, Jazz - spielten die Studieren- den in verschiedensten Beset- zungen, ein Ensemble bestehend aus Musikschülern des Musicum Salzburg wurde extra für diesen Anlass ins Leben gerufen und einige „special guests“ wurden eingeladen: Johannes Rohrer als Solist (der Steirer absolvierte sein Masterstudium in Salzburg 2011), Trio Unicum (Jazz mit Ursula Kramer, voice, und Ro- land Kramer, bass, sowie Harald Oberlechner, e-zither) und die bairische Kerschbam-Zithermu- si. Außerdem gab es im Foyer des „Solitär“, einem Kubus, der direkt neben dem neuen Mozar- teums-Gebäude am Mirabellplatz angesiedelt ist, eine Noten- und Tonträgerausstellung, betreut von Kurt Hartwig. Alles in allem ein Zither(nachmit)tag, der in ähnli- cher Form regelmäßig stattfinden sollte. Publikumsinteresse und mediales Echo waren erfreulich: Regional- fernsehen und -radio brachten ausführliche Vorankündigungen und in den Salzburger Nach- richten gab es eine umfangreiche Nachlese. Isolde Jordan Zither im Zoom In vier Kurzkonzerten – Alte Musik, Neue Musik, Volksmusik, Jazz – stellten sich die Studierenden der Musikuniversität Salzburg im April vor. Foto: privat Die junge Salzburger Zitherszene HOCHSCHULNACHRICHTEN |91

Pages