Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

2014_Zither-Mag_3

Preise und Auszeichnungen Zwiesler Fink für Regina Frank Die „Saitenmusik Neualbenreuth“ aus dem Landkreis Tir- schenreuth hat 2013 den begehrten Zwieseler Fink gewonnen. Damit bleibt der schon 1939 begründete Volksmusik-Wander- preis ein weiteres Jahr in der Oberpfalz. Das Ensemble mit Regina Frank (zweite von links), Zither, Stephanie Manske, Gitarre, Barbara Bauer, Geige und Franz Heinrich am Kon- trabass, gewissermaßen ein Quartett aus drei Lehrerinnen und einem Geo-Ökologen, setzte sich gegen sechs Mitbewer- ber durch. Die sieben Gruppen, die um den Fink gewetteifert hatten, mussten sich in Zwiesel bei mehreren Wirtshausauf- tritten behaupten. Auf der offiziellen Wettbewerbsbühne vor Publikum und mehrköpfiger Jury boten sie den Zuhörern schließlich einen unterhaltsamen Abend mit hochwertiger, abwechslungsreicher, unverfälschter Volksmusik. Die vier- köpfige Saitenmusik überzeugte die Jury vor allem mit ihrem vielschichtigen Repertoire. Quelle: Passauer Neue Presse / Foto privat Kreativpreis für Gerhard Wunderlich Der Arzberger Bergkristall wird seit 1977 alljährlich in vier Ka- tegorien verliehen. Neben Jugend-, Duo- und Hauptpreis gibt es den Kreativpreis. Dieser wurde im Oktober 2013 Gerhard Wunderlich zugesprochen. Der Kirchenlamitzer Zitherspie- ler hole, so die Begründung der Jury, die Zither aus der Ecke des „Nur-Volksmusik“-Instruments hervor und erschließe ihr mit Bearbeitungen zitheruntypischer Stücke ein breites Pub- likum. Wunderlich, im Normalberuf Zitherlehrer und zudem DZB-Landesvorsitzender Bayern Nord, demonstrierte das auch sofort und ließ einem Ländler eine Version der Beatlesnummer „Michelle“ folgen. Quelle: Frankenpost, 22.10.2013 / Foto: Andreas Keil 72 | ZITHER SZENE

Seitenübersicht