Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

2014_Zither-Mag_2

2015 wird ein Jahr der Wettbewerbe. Um den hoffentlich zahlreichen Zitherspie- lern und -spielerinnen die Vorbereitung auf die Zither-solo-Wertung in Jugend musiziert 2015 sowie im Internationa- len Wettbewerb für Zither in München (12. bis 15.3. 2015) zu erleichtern, plant der DZB-Landesverband Bayern Süd Ta- gesseminare, die die Jugendlichen mit ihren Lehrern besuchen können. Das Seminar ist zweiteilig. Im ersten Teil werden die Wettbewerbe vorge- stellt, Anforderungen erklärt, neue Lite- ratur vorgestellt, individuelle Program- me nach Bedarf zusammengestellt. Termine: Sa, 13.9. in der Musikschule Emertsham, Landkreis Traunstein Sa, 20.9. im Musikprojekt Höhenkirchen bei München Im zweiten Teil des Seminars wird ein Unterrichtstag angeboten. Jeder Ju- gendliche soll die Gelegenheit haben, im Einzelunterricht mit den Dozenten sein Programm durchzugehen. Ab- schluss ist ein Vorspiel vor Publikum. Termine: Sa, 10. Januar 2015 im Musikprojekt Höhen- kirchen bei München Sa, 17. Januar 2015 in der Musikschule Emertsham, Landkreis Traunstein Bei Terminschwierigkeiten können Teilnehmer des Seminars in Höhenkir- chen auch das Folgeseminar in Emerts- ham (oder umgekehrt) besuchen. Für DZB-Mitglieder ist das Seminar kosten- los, Nicht-Mitglieder zahlen 20 Euro. Getränke und Verpflegung müssen selbst gezahlt werden. Infos und Anmeldung: Petra Hamberger, Tel. 08102 - 785917, Petra.Hamberger@musikprojekt-hk.de Pia Grandl, Tel. 0177 - 5904948, Pia.Grandl@gmx.net Vorbereitungskurse für die Wettbewerbe Dritter Platz für Fabian Eicke und Lotta Rink Die Zither war beim diesjährigen Bun- deswettbewerb Jugend musiziert nur durch den Nordhessen Fabian Eicke vertreten. In der Kategorie „Neue Musik“ (AG4) erzielte er mit seiner Spielpartnerin Lotta Rink (Violine und Gesang) einen dritten Preis mit einem Programm, in dem das Duo (Leitung: Axel Rüdiger) seine Zuhörer auch mit fremden Klängen fesseln konnte: Den „Tierkreiszeichen“ von Karlheinz Stockhausen und dem eigenen Stück „Expedition mit Scott“. Die Tierkreis- zeichen (Löwe, Zwillinge, Wassermann und Steinbock) überzeugten die Jury durch Präzision, Ideenreichtum und musikalische Ausgestaltung. Beide Musiker hatten in diesem Werk auch solistische Teile, mit denen sie locker und souverän ihre Instrumente vor- stellten. Die „Expedition mit Scott“ faszinierte die Jury aufgrund des Ideenreichtums, mit dem Fabian Eicke und Lotta Rink ihre Zuhörer in eine fremde, aber doch vertraute Welt entführten. Insbeson- dere Fabians „Löffeltrick®“ wurde in der Nachbesprechung mehrfach lo- bend erwähnt. Leider waren die Wettbewerbsbedin- gungen für die Zither wieder eher un- günstig: Der Wertungsraum war eine Fußballfeld große Mehrzweckhalle mit entsprechendem Flair und schlechter Akustik. Dazu rauschte und summte unaufhörlich die Klimaanlage, die die schwülen Temperaturen nicht wirk- lich in den Griff bekam. Der diesjährige Bundeswettbewerb Ju- gend musiziert fand in Braunschweig und Wolfenbüttel statt. Beides se- henswerte Städte, doch konnten sie die fast 2000 Teilnehmer nicht einfach so bewältigen. So waren Lotta und Fabian im 40 Kilometer entfernten Wolfsburg untergebracht und hatten dadurch immer eine weite Anreise zu den Austragungsorten zu bewältigen. In der Nacht vor ihrem Wertungsspiel war zudem an Schlaf kaum zu denken, da die Temperaturen bei rund 30 Grad lagen, und die Jugendherberge au- ßerdem wegen eines zweistündigen, mitternächtlichen Feueralarms auch noch evakuiert werden musste. Trotzdem nutzte das Duo die Ju- gend-musiziert-Woche, indem es an- deren Musikern beim Wertungsspiel zuhörte, dadurch den eigenen musika- lischen Horizont erweitern und zudem Kontakte zu gleichaltrigen Musikern knüpfen konnte. Axel Rüdiger Jugend musiziert Erfolgreich mit „Tierkreiszeichen“ Gut unterwegs in der Neuen Musik: Lotta Rink und Fabian Eicke Foto: privat WETTBEWERBE | 15

Seitenübersicht