Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

2014_Zither-Mag_2

50 Jahre engagiert Brigitte Feuerer in Regensburg ausgezeichnet 50 Jahre hält Brigitte Feuerer dem Deutschen Zithermu- sik-Bund schon die Treue, ebenso lang ist sie Mitglied im Regensburger Zitherklub. Grund genug für LV Bay- ern-Süd-Vorsitzende Annette Bliemetsrieder, das ausdau- ernde Engagement zu wür- digen. Aktuell leitet Brigitte Feuerer nach anderen Ehre- nämtern die Senioren-Zither- gruppe des Regensburger Klubs. Die Gruppe beteiligt sich an den Konzerten des Klubs und gestaltet Nachmit- tage und Weihnachtsfeiern in Seniorenheimen. Annette Bliemetsrieder / Foto: Feuerer Ein begeisternder Dirigent Horst Jakob, Leiter des Zitherorchesters Niederrhein, ist 80 Horst Jakob, 1934 in Dort- mund geboren, stammt aus einem musikalischen Eltern- haus. Bereits als Achtjähriger erhielt er Unterricht auf der Mandoline, mit zehn Jah- ren war er jüngstes Mitglied des Mandolinenorchesters Dortmund-Westrich, das von seinem Bruder Willi geleitet wurde. Mit 17 unternahm er seine ersten Dirigierversu- che. 1956 wurde er, gerade 22 Jahre alt, musikalischer Leiter und Dirigent des Man- dolinenorchesters „Harmonie“ 1931 Dinslaken-Barminghol- ten. Er bildete sich musika- lisch in Dirigentenkursen und in der Harmonielehre weiter und zählt heute zu den aktivsten Bearbeitern der Mandolinenmusik in Deutsch- land. Im Jahr 1981 erhielt er die BDZ-Medaille, eine der höchsten Auszeichnungen des Bundes Deutscher Zupfmu- siker. 1994 folgte Verdienst- medaille der Bundesrepublik Deutschland. 1995 übernahm Horst Jakob die musikalische Leitung des Zitherorchesters Niederrhein (vormals: Zither- musik-Verein Oberhausen). Seitdem hat er zahlreiche Werke für die Zither bearbei- tet und instrumentiert, eine Reihe von Stücken auch ori- ginal für Zither komponiert. Wir gratulieren Horst Jakob zu seinem 80. und wünschen ihm viele Ideen für neue Kom- positionen. Dirk Gebhardt Jubilare Willensstark und leidenschaftlich Zitherlehrerin Christine Höfer hat ihren 70. Geburtstag gefeiert Willensstärke und Leiden- schaft sind vielleicht die- jenigen Eigenschaften, die zuallererst genannt werden müssen, will man Christine Höfer in ihrem musikalischen Schaffen charakterisieren. Es ist kaum ein Fall bekannt, in demsiesichvonSchwierigkei- ten entmutigen ließ. Immer wieder gelingt es ihr, gerade Kinder und Jugendliche für die Musik und insbesondere für die Zither zu interessieren und schließlich zu begeistern. Seit Ende der achtziger Jahre ist sie am Vogtland-Konserva- torium Clara Wieck in Plau- en und dessen Außenstellen Oelsnitz und Reichenbach tätig. Ihre Arbeit als Musi- kerzieherin ist dabei geprägt von einem hohen Verantwor- tungsbewusstsein gegenüber den mittlerweile mehr als 250 SchülerInnen, deren Ausbil- dung sie betreute und noch immer betreut. Das Landeszitherorchester Sachsen hat Christine Höfer 2001 gegründet, ein Klang- körper, der ihr ganz besonders am Herzen liegt. Bis heute weiß sie in den Orchester- mitgliedern aller Altersstufen die Vorfreude auf die nächs- ten Proben und Auftritte zu entfachen. Das Repertoire ist mittlerweile breit gefächert, bedient eine Vielzahl von musikalischen Interessen. Mehrere CD-Produktionen unterstreichen den Wert ihrer Arbeit. Sie hat damit auch für Schüler und Orchestermit- glieder bleibende Erinnerun- gen geschaffen. Die Mitglieder des Landes- zitherorchesters Sachsen wünschen Christine Höfer weiterhin Schaffenskraft, Gesundheit und gemeinsa- me schöne Stunden rund um die Zither. Ebenso gratuliert der Vorstand des LVs Sach- sen, in dem Christine Höfer viele Jahre mitwirkte, dankt für den Einsatz und hofft auch künftig auf ihre tollen Schüler, die unser Bundes- land weit über die Landes- grenzen mit ihren Leistun- gen im Zitherspiel bekannt machen. Kerstin Hänsel, Jens Hennig Horst Jakob Foto: privatChristine Höfer Foto: Uta Wirrer Brigitte Feuerer 78 | ZITHER SZENE

Seitenübersicht