Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

2015_Zither-Mag_1

Zithermusik zum Sonntagskaffee Das Herbstkonzert des Zitherbund Heidenheims Im Oettinger-Gemeindehaus hat der Zitherbund Heiden- heim sein jährliches Herbst- konzert präsentiert. Mit traditioneller Zithermusik eröffnete das Orchester unter Leitung von Franz Walser das Programm. Marsch, Walzer, Polka, Landler und Mazurka erklangen, aber auch bekann- te Volkslieder. Ein Quartett des Zitherbundes mit Heike Laib, Luigi Alice, Sabine Alice undFranzWalserinterpretier- teeinAllegroundeinAllegret- to aus dem 19. Jahrhundert. Den zweiten Teil des Kon- zerts eröffnete die Volksmu- sikgruppe unter der Leitung von Peter Schmauder. Vier Musikstücke wurden von den fünf Musikanten mitreißend dargeboten. Im Schlussteil des Konzerts bereicherte das Orchester des Zitherbundes das bunte Musikprogramm mit Titeln aus der modernen Unterhaltungsmusik. Voll im ZitherRausch Vergnügliches Jubiläumskonzert des Zithervereins Püttlingen Der Zitherverein 1894 Pütt- lingen hatte anlässlich sei- nes 120-jährigen Bestehens in die Stadthalle Püttlingen eingeladen. Gleich zu Beginn begeisterte der Zitherver- ein mit „Something Stupid“ von Carson Parks in der Be- arbeitung von Silke Kugler und der Titelmelodie aus dem Film „Forrest Gump“ von Alan Silvestri. Dann kam das Highlight des Abends: Die Gruppe „ZitherRausch“. Rosalyn Sabo, Zither, Mar- git Malka, Zither und Per- cussion, Ramona Lamnek, Gitarre und Kathrin Aigner am Kontrabass nahmen die Zuhörer mit auf eine Reise quer über die Kontinente. Wer die Gruppe noch nicht kennengelernt hatte, begriff spätestens jetzt: Zithermusik ist viel mehr als ein Instru- ment für Haus- und Stuben- musik. Und so glich das Kon- zert einem Befreiungsschlag: RausausderSchubladehinzu einermitreißendeReisedurch die Folklore unserer Welt. Sehr bezeichnend fanden wir die Aussage eines eher funkti- onsbedingtanwesendenZuhö- rers: „Das ist ganz klasse, aber hat mit Zithermusik nichts mehr zu tun!“ Alexandra Kotsch-Seckinger, Elsbeth Selling Kurz gemeldet schneeweh Musik für Zither und junge Texte für die stille Zeit Gleich an drei verschiedenen Orten haben Schülerinnen und Schüler aus Nord- und Südtirol ihre CD schneeweh präsentiert: im Knappensaal der Musikschule Klausen, im RagenhausBruneckundinder Alten Gerberei in St. Johann in Tirol. Die Musik für Zither und die Texte für die stille Zeit kamen hervorragend an. Ausgangspunkt der Produk- tion waren Adventsgedichte, die Südtiroler Schülerinnen auf Anregung des Deutschleh- rers Toni Taschler hin schrie- ben. Der Weihnachtsmann geht mit Burnout in Frühpen- sion, Ö3 vergrault mit seiner Dauerberieselung eine Hö- rerin, jemand schreibt eine Wunschliste ans Christkind… Ähnlich vielfältig wie die Tex- te ist die Musik der CD (La- bel Elch Records), die unter Anleitung der Musiklehrer Reinhilde Gamper aus Süd- tirol und Martin Mallaun aus Tirol entstand. Experimen- telle Zithersounds treffen auf Stubenmusik mit Kirchenor- geln, E-Zitherklang auf Tiro- ler Weisen. Junge Musike- rInnen legen mit schneeweh ein musikalisches Spektrum vor, das von alpenländischer Volksmusik bis zu Weltmusik unserer Zeit reicht. Das Ensemble schneeweh Foto: CD 76 | ZITHER SZENE

Seitenübersicht